Sie sagen sich:

 

„Ich kann nicht mehr!“, oder „Ich verstehe nicht, warum es mir so geht!“

 

Psychotherapie ist ein prozessorientiertes Heilverfahren. Ihre Person und Ihre Innenwelt wird unser Thema sein. Wir versuchen gemeinsam die Gründe und Ursachen Ihres Leidensdruckes zu verstehen.

Ihr Erleben steht im Mittelpunkt, mit dem Ziel der Stärkung Ihrer personalen Kräfte, damit es zu Veränderungen im Verhalten und Erleben kommen kann. Unsere therapeutische Beziehung steht im Zentrum des Geschehens.

Ich versuche, Sie haltend, schützend, verstehend zu begleiten.
 

Was ist Existenzanalyse?

Existenzanalyse ist ein psychotherapeutisches Verfahren, mit dem Ziel, dem Menschen zu einem geistig und emotional freien Erleben, zu authentischen Stellungnahmen und zu einem eigenverantwortlichen Umgang mit sich selbst und der Welt zu verhelfen.
 

Die Methode der Existenzanalyse

Die Existenzanalyse kommt üblicherweise im Modus der Begegnung, im dialogischen Gespräch zur Anwendung. Ausgangspunkt der existenzanalytischen Arbeit ist stets die Aktualität, also die Lebensaufgabe, die gerade ansteht.

Der Ansatzpunkt und die Drehscheibe der Existenzanalyse ist das Erleben und Verstehen. Der psychotherapeutische Prozess führt über phänomenologische Analysen zur Emotionalität als Zentrum des Erlebens, um daraus zur Klärung von Einstellungen und Haltungen zu kommen, die dann das Handeln entsprechend (neu) begründen.

Existenzanalyse = Das „JA“ zum Leben finden.
 
Meine Schwerpunkte liegen in der Behandlung von

  • Depression
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Psychosen
  • Beeinträchtigung der Emotionalität und Vitalität
  • Missbrauchs- und Ausbeutungserfahrungen
  • Lebens-, Sinnkrisen
  • Beziehung und Partnerschaft
  • Probleme in der Sexualität
  • Probleme im Zusammenhang mit Behinderungen
  • Suchtproblematik
  • Probleme im Arbeitsumfeld

Weitere Themen:

  • Männerrolle
  • Homosexualität / LGBTQ
  • Burnout

Vorwiegende Zielgruppen:

  • Jugendliche
  • Erwachsene
  • ältere Personen